Gibt es irgendwelche Nebenwirkungen von Chitosan?

Gibt es irgendwelche Nebenwirkungen von Chitosan? Nun, Chitosan ist allgemein von der FDA als sicher anerkannt.

Chitosan ist ein Zucker, der normalerweise aus dem äußeren Skelett von Hummern, Muscheln, Garnelen und Krabben gewonnen wird, aber sehr nützlich ist. Es wird ausgiebig für Gesundheitszwecke verwendet.

Chitosan leitet seinen Namen von Chitin ab. Sie sind chemisch ähnlich. Dieses Produkt ist eine große Quelle für Ballaststoffe, ein Nahrungsergänzungsmittel, das übergewichtigen Menschen dabei hilft, Gewicht zu verlieren, da es einen hohen Gehalt an unlöslichen Ballaststoffen enthält.

Damit ist Chitosan bekanntermaßen wirksamer und eines der besten Produkte, wenn es um Hygiene und Sicherheit für Menschen geht, die versuchen, Gewicht zu verlieren. Machen Sie sich keine Sorgen über die Nebenwirkungen von Chitosan, da es allgemein als sicher eingestuft wird.

Die Vorteile von Chitosan

Chitosan hört nicht auf, nur eine Gewichtsabnahme-Ergänzung zu sein. Wenn Sie dieses Produkt verwenden, profitieren Sie von mehreren weiteren gesundheitlichen Vorteilen.

Zum Beispiel ist Chitosan für sein außergewöhnliches Potenzial zur Senkung von hohem Cholesterinspiegel, hohem Blutdruck und zur Behandlung von Morbus Crohn bekannt.

Chitosan wird auch bei Problemen angewendet, die durch Nierenversagen verursacht werden, darunter “müdes Blut” (Anämie), Kraft- und Appetitverlust, hohe Hyperphosphatämie und Schlafstörungen (Schlaflosigkeit).

Was ist die Nebenwirkung von Chitosan?

Die häufigste Nebenwirkung von Chitosan ist nicht schwerwiegend oder langanhaltend. Einige Menschen, die auf Meeresfrüchte allergisch reagieren, reagieren möglicherweise allergisch auf dieses Nahrungsergänzungsmittel, da Chitosan aus Schalentieren gewonnen wird.

Die Anzeichen einer allergischen Reaktion können Juckreiz, Hautausschlag und Nesselsucht oder Hautschwellung sein.

Wenn Sie Chitosan einnehmen, können Sie Gase entwickeln oder Übelkeit oder Verstopfung bekommen. Andere mögliche Nebenwirkungen sind Kopfschmerzen und Schwellungen Ihrer Handgelenke.

Wie verhindert man die Nebenwirkung von Chitosan?

Hier sind ein paar Dinge zu tun, um die Nebenwirkung von Chitosan zu verhindern.

  • Überprüfen Sie immer das Etikett und stellen Sie sicher, dass Sie ein Naturprodukt verwenden. Einige Produkte wurden möglicherweise mit chemischen Bestandteilen gemischt.
  • Seien Sie besonders vorsichtig, wenn Sie allergisch gegen Schalentiere (Hummer, Krabben, Muscheln oder Garnelen) sind.
  • Seien Sie besonders vorsichtig und fragen Sie Ihren Arzt, wenn Sie Magenprobleme haben.

Chitosan Dosierung

Chitosan Nahrungsergänzungsmittel zum Einnehmen werden normalerweise aus Pulver hergestellt, das aus Schalentieren gewonnen wird und in vegetarische Kapseln verpackt ist. Die Dosierungen reichen von 700 mg pro Portion bis 1.800 mg pro Portion.

Einige Unternehmen verkaufen Chitosan als flüssiges Oralspray, gepresste Tabletten oder loses Pulver (Sie können es sogar selbst in Gemüsekapseln verpacken).

Alle diese werden entweder als Chitin, Chitosan oder deren Kombination verkauft.

Fazit

Chitosan ist für die meisten Menschen sicher. Wenn Chitosan oral eingenommen wird, kann es zu leichten Magenverstimmungen, Verstopfung oder Gasen kommen.

Chitosan wird aus dem äußeren Skelett von Schalentieren gewonnen. Es besteht die Befürchtung, dass Menschen mit Allergien gegen Schalentiere auch allergisch gegen Chitosan sind.

Menschen, die allergisch auf Schalentiere reagieren, reagieren jedoch allergisch auf Fleisch und nicht auf Muscheln. Experten glauben daher, dass Chitosan für Menschen mit einer Schalentierallergie kein Problem darstellt.

Um weitere Informationen über Chitosan zu erhalten, klicken Sie auf den unten stehenden Banner.

Chitosan
Kaufen Me > Gibt es irgendwelche Nebenwirkungen von Chitosan?