Die Ursachen von Erektionsproblemen und deren Behebung

Male Extra

Erektionsprobleme treten auf, wenn Sie eine Erektion nicht erreichen oder aufrechterhalten können, die fest genug ist, um Geschlechtsverkehr zu haben.

Bei den meisten Männern tritt dieses Problem gelegentlich auf und ist kein ernstes Problem. Wenn Sie jedoch in einem Viertel der Fälle oder mehr keine Erektion erreichen können, besteht möglicherweise ein Gesundheitsproblem, das ärztliche Hilfe erfordert.

Erektionsprobleme sind auch bekannt als:

  • Erektionsstörungen.
  • Impotenz.
  • Sexuelle Funktionsstörung.

Was verursacht Erektionsprobleme?

Erektionsprobleme können viele Ursachen haben. Diese schließen ein:

  • Körperliche Probleme wie Verletzung der Nerven oder Verlust der Blutversorgung des Penis.
  • Andere Gesundheitsprobleme wie Diabetes, Bluthochdruck, Angstzustände und Depressionen.
  • Nebenwirkungen bestimmter Arzneimittel.
  • Stress.
  • Zu viel Alkohol trinken oder Rauchen.
  • Chirurgie, beispielsweise bei Prostatakrebs.

Können Sie Erektionsprobleme dauerhaft beheben?

Bei manchen Menschen kann es sein, dass die Symptome der erektilen Dysfunktion dauerhaft enden, dies hängt jedoch von den Ursachen ab. Auch wenn Sie Ihre Impotenzprobleme nicht dauerhaft lösen können, können Sie trotzdem eine Lösung finden, die Sie regelmäßig verwenden können.

Zu den langfristigen Lösungen für Montageprobleme gehören:

  • Änderungen der Bewegung oder des Lebensstils – Wenn Sie sich regelmäßig an erektilen Dysfunktionen halten oder sich an gesünderen Lebensstilen orientieren, werden Ihre Erektionsprobleme möglicherweise nicht mehr auftreten. Darüber hinaus sehen Sie möglicherweise andere allgemeine gesundheitliche Vorteile.
  • Beratung oder Sexualtherapie – Menschen, die auf eine erektile Dysfunktion zurückzuführen sind, können jeden treffen. Sie treten häufiger auf, wenn Sie in einem jüngeren Alter eine erektile Dysfunktion erfahren.

Das Gespräch mit einem Berater oder Therapeuten kann einigen Menschen dabei helfen, erektile Dysfunktion zu überwinden, die möglicherweise zu diesen Problemen führt. Sie können Ihnen auch helfen, wenn Ihre erektile Dysfunktion Stress verursacht, da dies die Situation verschlimmern kann.

  • Überprüfen Sie Ihre aktuellen Medikamente – Wenn Sie bereits Medikamente einnehmen, kann es sein, dass Ihre Erektionsprobleme eine Nebenwirkung sind. Lassen Sie einen Arzt überprüfen, ob dies die Ursache Ihrer Probleme ist, und wenn dies der Fall ist, können Sie möglicherweise die Medikation wechseln und dann feststellen, dass Ihre erektile Dysfunktion vollständig verschwindet – oder zumindest verbessert.

Medikamente, die Erektionsprobleme verursachen können, sind:

o Blutdruckmedikamente.

o Antidepressiva

o Steroide

o Antihistaminika.

Denken Sie daran, dass Sie, selbst wenn Sie sich für eine andere Option wie Medikamente für erektile Dysfunktion oder Geräte wie Implantate, Penispumpen oder Penisringe entscheiden, auch langfristig eingesetzt werden können. Obwohl es möglich ist, Medikamente langfristig einzunehmen, muss ein Arzt jedes Mal überprüfen, ob er für Sie immer richtig ist.

Können Sie Erektionsproblemen vorbeugen?

Die häufigste Ursache ist ein körperliches Problem. Daher ist es wichtig, gesunde Lebensmittel zu sich zu nehmen und sich ausreichend zu bewegen, um gesund zu bleiben.

Rauchen Sie nicht, trinken Sie nicht zu viel Alkohol oder nehmen Sie illegale Drogen, um das Risiko eines Erektionsproblems zu verringern.

Möglicherweise können Sie Erektionsprobleme im Zusammenhang mit Angstzuständen und Stress vermeiden, indem Sie mit Ihrem Partner über Ihre Bedenken sprechen. Dies kann Ihnen helfen, sich zu entspannen. Weitere Ratschläge finden Sie, indem Sie auf das Banner unten klicken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.