Die richtige Behandlung für Erektionsprobleme finden

Die Entscheidung für eine Behandlung von Erektionsproblemen ist eine persönliche Entscheidung, aber es ist besser, mit Ihrem Partner darüber zu sprechen, welche Behandlung für Sie als Paar die beste ist.

Anschließend können Sie mit einem medizinischen Fachpersonal zusammenarbeiten, um eine Ursache für Ihre Erektionsprobleme zu behandeln.

Hier sind Tests, die Sie möglicherweise durchlaufen müssen, um die genaue Ursache Ihrer Erektionsprobleme herauszufinden:

  • Körperliche Untersuchung – eine Untersuchung der Hoden und des Penis, während gleichzeitig die Nerven auf Empfindung geprüft werden.
  • Blutuntersuchungen – können helfen, Anzeichen von Herzkrankheiten, Diabetes, niedrigem Testosteronspiegel und anderen gesundheitlichen Problemen zu erkennen, die mit Erektionsproblemen zusammenhängen.
  • Urintests – Ähnlich wie bei einem Bluttest kann der Urintest dazu beitragen, Diabetes oder andere potenzielle Gesundheitsprobleme zu identifizieren, die Erektionsprobleme verursachen.
  • Ultraschall – Dieser Test wird in der Regel von einem Spezialisten durchgeführt, um festzustellen, ob ein Durchblutungsmangel vorliegt, der die Erektion verhindert.

Die Ursache herauszufinden ist eine Möglichkeit, die richtige Behandlung für Erektionsprobleme zu bestimmen.

Die verfügbaren Behandlungsmöglichkeiten für Erektionsprobleme

In vielen Fällen erfordert die Diagnose von Erektionsproblemen wenig mehr als eine körperliche Untersuchung und eine Überprüfung der Symptome.

Wenn ein Arzt den Verdacht hat, dass ein zugrunde liegendes Gesundheitsproblem auftreten könnte, kann er jedoch zusätzliche Untersuchungen anfordern. Sobald ein Patient richtig diagnostiziert wurde, können er und sein Arzt eine Behandlungsform für Erektionsprobleme wählen.

Hier sind einige Behandlungsoptionen für Erektionsprobleme:

  • Medikamente gegen Erektionsstörungen – Medikamente wie Sildenafil (Viagra), Tadalafil (Cialis) und Vardenafil (Levitra) regen die Durchblutung des Penis an und ermöglichen so eine Erektion. Diese Drogen müssen vor sexueller Aktivität eingenommen werden.
  • Psychotherapie – Bei psychischen Ursachen von Erektionsstörungen kann eine Psychotherapie von Vorteil sein. Die kognitive Verhaltenstherapie ist eine beliebte Methode, da sie negative Denkmuster anspricht, die zur Leistungsangst beitragen können.
  • Vakuumkonstriktionsgeräte – Als Alternative zu oralen Medikamenten können Vakuumkonstriktionsgeräte eine Erektion mit Vakuumdruck erzeugen. Sobald sich eine Erektion entwickelt, wird ein Konstriktionsband um die Penisbasis gelegt, um die Erektion aufrechtzuerhalten.
  • Chirurgie – Eine der invasiveren Behandlungen für erektile Dysfunktion. Es gibt auch chirurgische Optionen. Aufblasbare Vorrichtungen oder verformbare Stäbe können auf beiden Seiten des Penis chirurgisch implantiert werden, um eine Erektion zu erreichen.
  • Änderungen des Lebensstils – In Fällen, in denen Lebensstilfaktoren wie Übergewicht, ungesunde Ernährung und Bewegungsmangel auf erektile Dysfunktion zurückzuführen sind, können gesundheitliche Veränderungen Ihres Lebensstils die zugrunde liegenden Bedingungen beheben, die Ihre Symptome verursachen.

Bei der Auswahl einer Behandlung für Erektionsprobleme sollten Sie sich Zeit lassen. Es gibt viele Optionen, und obwohl keine davon perfekt ist, können einige für Sie besser geeignet sein als andere.

Informieren Sie Ihren Arzt vor dem Beginn einer Behandlung von Erektionsstörungen über alle Medikamente oder Ergänzungen, die Sie möglicherweise einnehmen, und achten Sie auf Nebenwirkungen.

Können Sie Erektionsproblemen vorbeugen?

Ein leichtes bis mittelschweres Erektionsproblem wirkt sich allein in den Vereinigten Staaten auf das Leben von Millionen Männern aus. Als Faustregel gilt, dass in jedem Jahrzehnt zehn Prozent der Männer von der Unfähigkeit oder den Schwierigkeiten betroffen sind, eine Erektion zu bekommen oder aufrechtzuerhalten.

Ein Beispiel: Für Männer, die 40 Jahre alt sind, haben 40 Prozent der Altersgruppe dieses Problem, 50 Prozent der 50-Jährigen und so weiter.

Es gibt jedoch ein außergewöhnliches Produkt namens MaleExtra, von dem gezeigt wurde, dass es die häufigsten Ursachen für ein Erektionsproblem erheblich reduziert. In vielen Fällen kann es jedoch dazu beitragen, dass Sie nicht auftreten.

MaleExtra ist eine Pille, die über die FDA-Kriterien für Qualität hinausgeht, um Erektionsprobleme und andere sexuelle Probleme zu mindern.

Der Hersteller dieses Produkts wertet seine Inhaltsstoffe gemäß der neuesten wissenschaftlichen Studie ständig auf.

Es enthält Inhaltsstoffe wie L-Arginin-HCL. Dies ist eine Aminosäure, die leicht in Stickstoffmonoxid umgewandelt werden kann und die überschüssige Fette in den Blutgefäßen verbrennt. Überschüssige Fette blockieren den Blutkreislauf.

MaleExtra enthält auch andere natürliche Inhaltsstoffe, die im Laufe der Jahre zur Verbesserung der sexuellen Gesundheit in verschiedenen traditionellen Medikamenten verwendet wurden.

Die meisten Kunden sagen, dass MaleExtra die besten Erektionen fördert, wenn es einige Stunden vor dem Sex eingenommen wird.

Besuchen Sie die offizielle Website, um zahlreiche positive Bewertungen von MaleExtra-Nutzern zu lesen.

Male Extra
Kaufen Me > Die richtige Behandlung für Erektionsprobleme finden