Molkeprotein für fettleibig

Molkeproteinpulver können Menschen nicht nur dabei helfen, Muskeln aufzubauen, sondern auch Gewicht zu verlieren. Daher empfehlen wir Molkeprotein für übergewichtige Menschen.

Molkeprotein ist heute das beliebteste Proteinpulver. Molke ist eines von zwei Milchproteinen – das andere ist Kasein. Da Ihr Körper Molkeprotein leicht verdaut und absorbiert, wird es häufig nach dem Training zum Muskelaufbau und zur Regeneration eingenommen.

Während viele Studien die konventionelle Verwendung von Molkeprotein für den Muskelaufbau unterstützen, deuten viele andere darauf hin, dass es auch zur Gewichtsreduktion beitragen kann. Studien legen die Wirksamkeit von Molkeprotein für übergewichtige Menschen nahe, es hilft ihnen, sich länger satt zu fühlen und verringert dadurch den Appetit.

Sollten fettleibige Menschen Molkeprotein einnehmen?

Übergewichtigen wird empfohlen, die tägliche Kalorienzufuhr (vor allem von Zucker) zu reduzieren, um Gewicht zu verlieren. Wenn Sie übergewichtig sind und eine kalorienarme Diät einhalten, sollten Sie beim Kalorienmangel große Mengen an Protein zu sich nehmen. Dies erleichtert den sparsamen Muskelaufbau und hilft, Kohlenhydrate oder Fette zur Energiegewinnung zu verwenden (der Körper verwendet Protein nicht gerne zur Energiegewinnung).

Jeder kann Molkeproteinpulver verwenden, es ist einfach ein bequemer Weg, um Kalorien aufzunehmen. Wenn du richtig isst und 30 Pfund in 2 Monaten verloren hast, ist das ein fantastischer Fortschritt. Du machst die Dinge schon gut.

Molkeprotein für fettleibige Menschen: Ist es wirklich gut?

Wenn Menschen an Proteinergänzungen denken, assoziieren sie dies normalerweise mit Gewichtszunahme – auch wenn dies Muskelaufbau bedeutet. Aufgrund dieser Verbindung jedoch, Personen, die daran interessiert sind, Gewicht zu verlieren, da sie manchmal ein wenig Angst vor Molkeprotein-Ergänzungen haben.

Kommen wir zu der Frage an der Wurzel dieses Zögerns: Gibt es Vorteile von Molkeprotein für übergewichtige Menschen? Verursacht nicht Molkeprotein Fettleibigkeit?

In Wahrheit verursachen Molkenprotein-Ergänzungen wahrscheinlich keine Fettleibigkeit. Es besteht eine große Chance, dass Molkeproteinpulver Ihnen helfen können, Gewicht zu verlieren und eine gesunde, körperbetontere Zusammensetzung zu erreichen.

Viele Studien zeigen, dass eine Verringerung des Körperfetts mit Proteinergänzungen Molkeprotein verwendet, um die Ergebnisse zu erzielen. Eine Studie fand heraus, dass Sojaprotein-Ergänzungen im Vergleich zu Molke nicht die gleichen positiven Ergebnisse erzielten – was darauf hindeutet, dass Molkeprotein für übergewichtige Menschen wirklich gut ist.

Molkeprotein hat einige Vorteile gegenüber Proteinquellen. Daher zögern wir nie, Molkeprotein für übergewichtige Menschen zu empfehlen.

Optimale Einnahme von Molkeprotein für übergewichtige Menschen

Es gibt keine absolute Definition einer “proteinreichen Diät”, insbesondere einer, die für übergewichtige Menschen als optimal angesehen wird. Eine Studie legt nahe, dass etwa 0,55 Gramm Protein pro Pfund Körpergewicht täglich fettleibigen Menschen helfen, die versuchen, Gewicht zu verlieren, wenn sie mit einer kalorienarmen Diät und einem Widerstandstraining kombiniert werden.

Molkeproteinpräparate können Ihnen dabei helfen, Ihre tägliche Proteinzufuhr optimal zu decken. Dies ist eine gesunde und sichere Wahl. Vermeiden Sie Proteine, die paniert und gebraten oder voll gesättigtes Fett sind.

Denken Sie daran, dass Ihr Verbrauch an anderen Makronährstoffen erhöht werden muss, während Sie Ihre Proteinzufuhr erhöhen, sodass Sie ein Kaloriendefizit von 500 bis 1.000 Kalorien pro Tag aufrechterhalten, um ein sicheres 1 bis 2 Pfund pro Woche zu verlieren.

Konzentrieren Sie sich auf moderate Portionen nährstoffreicher Lebensmittel wie frisches wässriges Gemüse, faseriges Gemüse und Obst, Vollkornprodukte und gesunde ungesättigte Fette, die das Molkeprotein bei Mahlzeiten und Snacks begleiten.

Wenn Sie weitere Informationen über die Güte von Molkeprotein für fettleibige Menschen wünschen, klicken Sie unten auf den Link.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.